Der weltweite Bedarf steigt künftig bei Mais am deutlichsten von allen Getreidearten. Treiber ist laut IGC der Futtermittelverbrauch.

Pro Jahr wird die Nachfrage nach Mais um 2,3 Prozent anziehen, prognostziert der Internationale Getreiderat IGC  für den Fünfjahreszeitraum bis 2017/18. Vergleichsweise bescheiden nehmen sich hingegen die Wachstumsraten im Verbrauch von Weizen und Gerste aus: Hier legt die Nachfrage um 1,5 beziehungsweise 1,7 Prozent zu.

Getrieben wird das Verbrauchswachstum bei allen Getreidearten laut IGC vor allem durch die Nachfrage im Futtermittelsektor. Diese zieht durchschnittlich um 2,5 Prozent im Jahr an, die Nachfrage aus dem Nahrungsmittelsektor jedoch nur um 1,2 Prozent.

Die globale Maisproduktion wird laut IGC von 830 Mio. t 2012/13 auf 981 Mio. t im Wirtschaftsjahr 2017/18 anziehen. Der Verbrauch soll in dem Zeitraum von 848 Mio. t auf 988 Mio. t steigen. (pio)
stats