Moskau flexibler in den Exportzielen

Das russische Agrarministerium erhöht die Prognose für mögliche Getreideausfuhren. Zollfreie Importe rücken näher.

Auf 14,8 Mio. t beziffert jetzt das Ministerium die Getreidemengen, die Russland 2012/13 am Weltmarkt absetzen kann. Bisherige offizielle Exportziele starteten mit 15,5 Mio. t nach der Ernte und wurden vor wenigen Wochen auf 14,0 Mio. t abgesenkt.

Nach den bisherigen Statistiken hat Russland bis Ende Januar 13,6 Mio. t und in der ersten Februarwoche weitere 100.000 t exportiert. Das würde bedeuten, dass aus Sicht des Ministeriums bis zum Ende der Saison noch 1,1 Mio. t russisches Getreide für Exporte zur Verfügung stünden.

Außerdem berichtet das Moskauer Büro von APK-Inform, dass Russland bald den Importzoll von 5 Prozent für Getreide aussetzen wird. Ohne ein Datum zu nennen, stellte der stellvertretende Premierminister Arkadi Dworkowitsch laut AKP-Inform einen Termin im 1. Quartal 2013 in Aussicht. (db)
stats