Norddeutschland: Erste Gerste mit gutem Ertrag


In Norddeutschland wird der Start der Gerstenernte am kommenden Wochenende erwartet. Nur vereinzelt haben die Erntearbeiten begonnen. Auf den schweren Böden berichten die Erzeuger nach dem ersten Drusch von guten Qualitäten und Erträgen. Auf den leichteren Standorten dagegen lässt das Naturalgewicht zu wünschen übrig. Auch Mais leidet unter der Trockenheit. Um den drohenden Engpass in der Rohstoffversorgung vor allem der Biogasanlagen auszugleichen, werden einige Flächen in Norddeutschland an Gerste, Roggen und Triticale als Ganzpflanzensilage geerntet.

Die Preisaussichten für Gerste sind gut. Für die Abrechnung Basis September 2010 sind die Preise auf 130 €/t franko gestiegen, ex Ernte sind auf der Großhandelsstufe um 125 €/t franko im Gespräch. Die Erzeugerpreise notieren sehr unterschiedlich, in Nordostdeutschland werden jetzt zwischen 110 €/t bis 115 €/t frei Erfassungsstufe ex Ernte bezahlt. (Ps)
stats