Polnische Landwirte rechnen mit viel Mais


Eine große Körnermaisernte zeichnet sich in Polen ab. Über den Ertrag entscheidet aber letztlich der Maiszünsler.

Bis zu 3,0 Mio. t Körnermais sind in diesem Jahr zu erwarten, schätzt der polnische Getreideerzeugerverband PZPRZ. Die Vorjahresernte beträgt nach offiziellen Angaben 2,2 Mio. t. Ertragseinbußen könnte allerdings noch der Maiszünsler verursachen. Er tritt in diesem Jahr in fast allen Regionen auf, besonders aber im Süden des Landes, berichtet PZPRZ weiter.

Das Wachstum der polnischen Maisernte beruht in erster Linie auf einer kräftigen Flächenausdehnung. Mais soll zur Ernte 2012 auf etwa 1 Mio. ha ausgesät worden sein, darunter 550.000 ha für Körnermais und 450.000 ha für Silomais, schätzt der Verband. Im Vorjahr sind insgesamt etwa 760.000 ha Mais angebaut worden.
 
Zu den Erträgen der anderen Getreidearten liegen keine neuen nationalen Zahlen vor. Ende Juli hatte das Warschauer Statistikamt die Getreideernte ohne Mais in einer Spanne von 22,8 bis 23,5 Mio. t geschätzt. Dieses Ergebnis wäre 3 bis 6 Prozent kleiner als im bereits schwachen Vorjahr.

Zahlreiche Berichte aus den Regionen deuten allerdings darauf hin, dass Landwirte in diesem Jahr wesentlich höhere Erträge einfahren als zunächst erwartet. Deswegen können neue Erntezahlen aus Warschau, die ab Mitte September zu erwarten sind, durchaus noch nach oben zeigen. (db)
stats