Die Rally an den Agrarbörsen hält an. Die Maiskurse in Chicago setzen neue Rekordmarken. Die enge Versorgung bringt Preisauftrieb.

„Man muss akzeptieren, dass die Preisrally fundamental getrieben ist", kommentiert Commerzbank-Analyst Eugen Weinberg die Lage. Eine Umfrage unter Analysten und Händlern am deutschen Kassamarkt in der heutigen Printausgabe der agrarzeitung zeigt unisono das gleiche Urteil: Alle erwarten zumindest ein weiter stabiles Preisniveau - eine Überhitzung des Marktes kann niemand erkennen.

Eine enge Versorgung mit Getreide und Ölsaaten zeichnet sich in mehreren großen Erzeugungsregionen ab. Zur Hitze im US-Maisgürtel und in der Schwarzmeerregion kommt die nasse Witterung, die unter anderem in Polen, England und auch in Deutschland die Ernte verzögert hat. (pio)
stats