Die russischen Getreidevorräte schmelzen ab. Sie sind deutlich kleiner als im Vorjahr.

Zum Stichtag 1. Januar umfassten die Getreidevorräte von Landwirten, Erfassern und Verarbeitern 25,3 Mio. t. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einem Rückgang um knapp 30 Prozent, teilte das russische Statistikamt Rosstat am Freitag mit.

Die Weizenvorräte bei Erfassern und Verarbeitern beziffern die Statistiker n Russland mit 7,8 Mio. t, davon 6,3 Mio. t Mahlqualitäten. Zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr waren die Weizenvorräte rund 35 Prozent größer. (pio)
stats