Ernte 2016

Regen bremst Mähdrescher aus


Kurze, aber heftige Regenschauer machen den Weizendrusch in Niedersachsen in diesem Jahr zu einem Geduldsspiel. Nachdem es in den vergangenen Tagen immer wieder regnete, bleiben die Mähdrescher heute meist auf dem Hof. Beim Erntefortschritt gibt es große Unterschiede. Im Osten sind schon 10 bis 20 Prozent der Weizenfelder gedroschen, während die Landwirte an der Küste noch auf den Erntebeginn warten.

Die bisherigen Erträge sind durchwachsen, auch die Qualitäten schwanken in allen Parametern stark. Die Erträge liegen unter denen des Vorjahres, aber insgesamt wohl noch im langjährigen Durchschnitt. Verkauft wird relativ wenig. Ex-Ernte-Preise frei Landlager von 140 €/t im Osten und 155 €/t in den nordwestlichen Veredelungszentren erscheinen vielen Landwirten unattraktiv. Die Mischfutterindustrie versucht möglichst viel Ware bei ihren Kunden zu erfassen. Ansonsten gibt es wenig Geschäft. Die Rapsernte ist weitgehend abgeschlossen. Die Erträge enttäuschen, denn sie liegen zum Teil deutlich unter denen des Vorjahres. (SB)
stats