Ernte 2015

Schlechtere Qualitäten noch nicht befürchtet


Im Kraichgau ist die Weizenernte zu 90 bis 95 Prozent abgeschlossen. E-Weizen kann gute Qualitäten und damit Eiweißwerte von durchschnittlich 14 Prozent aufweisen. A-Weizen ist mit einem Schnitt von 13 Prozent dabei. Dennoch wurde eine sehr inhomogene Ernte bezüglich der Qualitäten eingefahren. Die Erträge liegen bei 8,5 t/ha und damit knapp unter dem Vorjahr.

Die Arbeiten in der Sommerbraugerste sind in dieser Region ganz abgeschlossen. 6,5 bis 7,0 t /ha wurden eingefahren. Der Eiweißgehalt liegt im Schnitt zwischen 9,0 und 10,0 Prozent, über die gesamte Menge aber sehr breit streuend. Es ist die Rede von einer sehr inhomogenen Ernte. Der Vollgerstenanteil bewegt sich bei 90 Prozent.

In Rheinhessen ist die Ernte ebenfalls zu etwa 70 bis 80 Prozent erledigt. Beim Raps liegen die Erträge zwischen 3,5 und 4,5 t/ha, im Schnitt knapp unter 4,0t/ha. Die Ölgehalte lassen etwas zu wünschen übrig. Die Erträge beim Weizen schwanken aufgrund der unterschiedlichen Bodenverhältnisse zwischen 6,0 und 7,0 t/ha. 8,0 t /ha können auch vorkommen. Der Proteingehalt stellt nicht zufrieden und wird als unterdurchschnittlich bezeichnet. Sommerbraugerste hat Erträge von 5,0 bis 6,5 t/ha eingefahren. Die Qualitäten stimmen auch hier.

Im Limburger Raum, in Westerwald und Taunus ist Raps zu 70 Prozent eingebracht. Die Erträge liegen bei 4,0 t/ha. Hier macht sich die Frühsommertrockenheit deutlich bemerkbar. Die Ölgehalte weisen gute 43,5 Prozent auf.

Die Ernte von Brotweizen ist hier zu 25 Prozent abgeschlossen. Die Erträge schwanken sehr stark zwischen 5,0 und 9,0 t/ha. Der Eiweißgehalt bewegt sich bei durchschnittlich 11,8 Prozent, das Hektolitergewicht bei über 80 kg. Fallzahlen bleiben kein Thema. Auch nach dieser Regenpause werden noch keine Probleme erwartet. Dazu sind die Temperaturen zu niedrig.

Auch Sommerbraugerste ist in dieser Region zu 25 Prozent eingebracht. Die Qualitäten werden mit einem Eiweißgehalt zwischen 9,5 und 10,5 Prozent als sehr gut bezeichnet. Auch die Vollgerste liegt bei 95 Prozent. Die Erträge haben einen Schnitt von 6,0 t/. (dg)










stats