Sommergerste profitiert von Niederschlägen


Die Sommergerstenflächen in Deutschland sind mittlerweile besser mit Wasser versorgt. Die flächendeckenden Regenfälle ab Anfang Juni haben Entspannung gebracht. In vielen Teilen Deutschlands war die Versorgungssituation der Braugerstenbestände bereits sehr angespannt.

Nach Angaben der Braugerstengemeinschaft e.V., München, litt die Bestockung auf leichten Standorten. Die geringe Wasserversorgung und der damit verbundene Nährstoffmangel führten dazu, dass insbesondere in der Mitte und im Osten Deutschlands dünne und mittlere Bestandsdichten vorzufinden seien. Nachdem die Wasserversorgung zur Kornfüllungsphase jetzt als ausgleichend eingestuft werde, bestehe die Möglichkeit einer guten Kornausbildung und eines akzeptablen Eiweißgehaltes auch bei schwächeren Bestandsdichten.

Die feuchtwarme Witterung der vergangenen Wochen bedinge einen wachsenden Krankheitsdruck am Blattapparat, der jedoch mit rechtzeitiger Behandlung überschaubar bleibe. (dg)
stats