Ernte 2016

Sommergetreide leidet unter Nässe


Ein kühles und feuchtes Frühjahr führte insbesondere für das Sommergetreide, wie Sommergerste und Sommerweizen aber auch bei Kartoffeln und Mais zu schwierigen Bedingungen beim Feldaufgang. Die Monate Mai und Juni waren durch zahlreiche unwetterartige Niederschlagsereignisse gekennzeichnet, vereinzelt trat auch Hagelschlag auf. Mit diesen Worten eröffneten Wolfgang Vogel, Präsident des Sächsischen Landesbauernverbandes e.V. (SLB), und Thomas Schmidt, Sächsischer Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL), offiziell den Erntestart in Sachsen.

Bereits Ende Juni konnte auf den leichten Standorten in Nordsachsen mit der Wintergerste begonnen werden. Das warme Wetter in den vergangenen Tagen hat dazu geführt, dass auch in den anderen Teilen Sachsens mit der Ernte begonnen werden konnte. Seitens der Erträge erwarten Sachsens Landwirte keine so starke regionale Differenzierung wie im Vorjahr. So werden auf den leichten Standorten mindestens Erträge im langjährigen Mittel erwartet, auf den übrigen Standorten rechnen die Bauern mit rund 90 Prozent des Vorjahresertrages. Bezogen auf den langjährigen Durchschnitt wird eine durchschnittliche bis gute Ernte erwartet.

Die Qualitäten bei der Wintergerste lassen auf mittlere bis gute Ergebnisse hoffen. Dennoch gab es regional durch die hohen Temperaturen und die meist unwetterartigen Starkniederschläge einen erhöhten Krankheitsdruck und es kam zum Auftreten von Lagergetreide. Beim Raps kann gegenwärtig noch keine klare Aussage getroffen werden, da sich die Bestände sehr unterschiedlich zeigen, sagte Vogel.

Mit banger Sorge sehen die Landwirte gegenwärtig die Preisentwicklungen an den Agrarmärkten. Das Preisniveau beim Getreide und den Ölsaaten liegt zum Erntestart deutlich unter dem Vorjahresniveau. Politische Ereignisse, wie der Brexit aber auch die weltweiten „Wetterlagen“ haben deutliche Spuren bei den Preisen für Agrarrohstoffe hinterlassen. „Wir hoffen, dass die Preisentwicklung an der Matif spätestens ab Herbst wieder eine andere Richtung einschlägt“ betont Vogel auf einem Acker in Radeberg. (da)
stats