Toepfer verbreitet Optimismus

Das Hamburger Handelshaus Toepfer International rechnet mit einer wesentlich höheren deutschen Getreideernte als die Agrarverbände. Auch für Raps heben sich die Zahlen ab. Auf 44,8 Mio. t schätzt Toepfer die Getreideernte 2012 in Deutschland und zeigt sich damit wesentlich optimistischer als der Deutsche Raiffeisenverband (DRV), der am Dienstag eine Menge von 42,8 Mio. t in Aussicht gestellt hat. In Moll gestimmt zeigte sich am Mittwoch auch der Deutsche Bauernverband (DBV), der sich zwar noch nicht auf Zahlen festgelegt, aber von einer „unterdurchschnittlichen Ernte auf dem niedrigen Vorjahresniveau" gesprochen hat. Die Referenzzahl für Deutschland 2011 beträgt 41,9 Mio. t Getreide.

Seine höheren Zahlen begründet das Hamburger Handelshaus im Marktbericht vom heutigen Freitag mit gut ausgebildeten Ähren, die von einem ausreichenden Wasserangebot zur Kornfüllungsphase begünstigt worden sind. Deswegen rechnet das Unternehmen mit hohen Tausendkorngewichten, die selbst in den schwächer entwickelten Getreidebeständen die Erträge positiv beeinflussen können.

Mit schweren Körnern rechnet Toepfer International auch im Raps. Deswegen übersteigt die Prognose für die deutsche Rapsernte mit 4,9 bis 5,4 Mio. t bei weitem die Einschätzung des DRV, der für Winterraps 2012 lediglich mit einer Ernte von 4,7 Mio. t rechnet. Hinzu kämen noch kleinere Mengen Sommerraps, die allerdings in Deutschland auf einer Fläche von voraussichtlich weniger als 10.000 ha kaum ins Gewicht fallen. (db)
stats