Ukraine: Hohe Erträge bei mäßigen Qualitäten


1

Die Getreideernte 2008 wird für die Erzeuger in der Schwarzmeerregion zu einer echten Herausforderung. Die Bestände sind überreif, sie reagieren auf die anhaltenden Niederschläge und Winde zunehmend mit Halm- oder Ährenknicken. Regenfälle unterbrechen die Ernte immer wieder. Auf leichten Standorten im Süden der Ukraine liegen die Erträge zwischen 25 und 35 dt/ha, auf den schwereren Standorten in der Schwarzerderegion werden auch bis zu 55 dt/ha Gerste geerntet.

Im Weizen zeigt sich in der Ukraine Lager in den Beständen. Erste Weizenpartien lassen vermuten, dass ein Großteil der Bestände nur Futterqualität aufweisen wird. Bei Raps lassen die überwiegenden Bestände auf eine durchschnittliche Ernte schließen. Das Ministerium für Agrarpolitik geht weiterhin von etwa 40 Mio. t Getreide aus, davon entfallen 20 Mio. t auf Weizen, 9 Mio. t auf Gerste und 9 Mio. t auf Mais. (Ps)

stats