Ernte 2015

Weizen im Norden mit besseren Erträgen


Nach ersten eher schwachen Erträgen kann der Weizen in Schleswig-Holstein Mecklenburg–Vorpommern und Niedersachsen mittlerweile bessere Ergebnisse vorweisen. Es ist die Rede von einer bisher guten, teilweise auch überraschend überdurchschnittlichen Ernte. Erträge von 6,5 bis 9,0 t/ha beim A-Weizen je nach Bodenart und Vorfrucht werden genannt. B-Weizen kann 8,0 bis 9,0 t /ha vorweisen. Werte darunter und darüber sind ebenfalls möglich.

Die Qualitäten sind bisher unkritisch. Ein A-Weizen kommt mit 13,0 bis 13,5 Prozent Eiweiß vom Feld. Es ist auch die Rede von einem leicht besseren Proteingehalt als im Vorjahr. Mittlerweile beginnen aber die Fallzahlen bei der derzeitigen Witterung zu leiden.

Die Rapserträge werden bei rund 4,0 t/ha gesehen. Während dieses Ergebnis regional als überraschend gut bezeichnet wird, sehen andere ein unterdurchschnittliches Ergebnis in dieser Ernte. 10 bis 15 Prozent fehlen am Ertrag. Trockenheit, fehlendes Wurzelwerk und Schädlingsbefall haben zu diesem enttäuschenden Resultat geführt in Regionen, die normalerweise 4,5 bis 5,0 t/ha einfahren. (dg)



stats