Frankreich

Wintergetreideernte wieder im Mittelfeld

Frankreichs Weichweizenernte dürfte in diesem Jahr 36,2 Mio. t erreichen, schätzt die Statistikabteilung des Agrarministeriums (Agreste). Damit ernten die französischen Landwirte 1,5 Prozent mehr als im Fünf-Jahres-Durchschnitt. Im katastrophalen Erntejahr 2016 sind lediglich 27,6 Mio. t eingefahren worden. Fröste, Frühjahrstrockenheit und die Hitzewelle im Juni begrenzen allerdings das Ertragspotenzial der diesjährigen Ernte.

Die Winter- und Sommergerstenernte wird auf insgesamt 12,2 Mio. t geschätzt, davon entfallen 9,6 Mio. t auf Winter- und 2,5 Mio. t auf Sommergerste. Das sind im Vergleich zum Vorjahr 17 Prozent mehr und 7 Prozent mehr verglichen mit dem Fünf-Jahres-Durchschnitt.

Mit 4,7 Mio. t dürfte die Rapsproduktion laut Agreste um 1,5 Prozent über dem Vorjahreswert liegen, obwohl die Anbaufläche auf 1,46 Mio. ha zurückgegangen ist. 2016 wurde Raps noch auf 1,55 Mio. ha angebaut. (AW)
stats