Bulgarien

Erwartungen an Weizenernte sinken

Noch im Juni hatte das Agrarministerium die Hoffnung auf eine Produktion auf Vorjahresniveau. Der Optimismus schwindet mittlerweile.

In Bulgarien sind Ertragsrückgänge bei der Weizenernte zu befürchten, nachdem das dortige Agrarministerium noch im Juni von einer ähnlich guten Produktion wie im Vorjahr ausgegangen war. Das Ministerium rechne nun mit einem Ertragsrückgang von durchschnittlich 7 Prozent auf 5,5 (Vorjahr: 6,1) Mio. t, berichtet jetzt die Nachrichtenagentur Reuters und bezieht sich auf einen Verwaltungsbeamten. Bislang seien etwa 90 Prozent der Anbauflächen gedroschen. Landwirte sind weniger optimistisch und gehen nur von 5,2 bis 5,3 Mio. t Weizen 2018 aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats