Ernte 2019

Gerstenernte in Vorpommern ist fast beendet


Die Erntearbeiten bei der Gerste sind in den vergangenen Tagen durch das nasse Wetter in Norddeutschland ins Stocken geraten. Im Nordosten Deutschlands sind 60 Prozent bis 80 Prozent der Gerste gedroschen.

„Zum kommenden Wochenende ist man bei der Gerste bei der vorausgesagten Wetterbesserung mit den großen Kapazitäten bei den Mähdrescher größtenteils durch“, sagte ein Landwirt aus Mecklenburg gegenüber Agrarzeitung.de. In Sachsen und Thüringen und im südlichen Sachsen-Anhalt wurden ebenfalls 80 Prozent bis 90 Prozent geerntet.

In Mecklenburg- Vorpommern werden Erträge von rund acht t/ha und guten Hektolitergewichten eingefahren. Andere Regionen in Norddeutschland berichten von ähnlichen Werten. Regional ist aber auch von Erträgen zwischen 4,5 und 6,5 t /ha die Rede. Ex Ernte werden 165 Euro/t bis 170 Euro/t franko Südoldenburg oder 150 Euro/t frei Landlager genannt.

Markttendenz
Das überregionale Marktgeschehen und die daraus resultierenden Tendenzen an den Terminmärkten lassen für die kommenden Wochen kaum Möglichkeiten von deutlich steigenden Preisen zu. Die Matif Kurse kommen kaum vorwärts. Dies ist die Erkenntnis, dass die westeuropäischen Anbieter derzeit gegen Weizen aus der Schwarzmeer-Region im Export preislich keine Chance haben.
Die ersten Ergebnisse der Rapsernte sind vielversprechend. Auf den leichten Böden in Vorpommern wurden Erträge von gut 40 dt/ha erzielt. Auch die Ölgehalte sind mit 41 Prozent und drüber relativ hoch. Dies sind aber noch keine repräsentativen Zahlen.

Die Weizenernte wird in Norddeutschland in den kommenden zehn Tagen beginnen. Auf den besseren Standorten wird eine gute Weizenernte erwartet. Die Feldbestände beim Weizen sehen in Norddeutschland größtenteils gut aus. Die Niederschläge in den vergangenen Tagen waren für die Kornfüllungsphase ausreichend. Jetzt hoffen die Landwirte auf stabiles Wetter, damit die Erntearbeiten unter trockenen Bedingungen durchgeführt werden können.

Für Brotweizen der neuen Ernte wird derzeit ein Preis im Bereich von 160 Euro/t bis 165 Euro/t ab Hof Ex Ernte 2019 geboten. Für den A-Weizen werden aktuell sechs Euro/t Prämie bezahlt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats