Polen

Raps darf auch sonntags gehandelt werden

Eine Posse ist in Polen noch kurz vor der Ernte abgewendet worden. Ein seit diesem Jahr geltendes Verbot für den Handel an Sonntagen hätte fast die Erfassung von Raps unterbunden.

Es ist kurios: Im katholischen Polen waren bis vor kurzem Supermärkte und kleinere Tante-Emma-Läden auch sonntags geöffnet. Das hat die nationalkonservative Regierung geändert. Per Gesetz ist seit März 2018 der Handel am Sonntag unterbunden. Ausgenommen worden ist der „Erwerb landwirtschaftlicher Erzeugnisse“. Kurz vor der Ernte hat sich allerdings herausgestellt, dass in der Definition der Ausnahmeregeln der Raps vergessen worden ist.

Der polnische Ölsaatenverband hat im Juni Alarm geschlagen. Mittlerweile hat das Agrarministerium Einsicht gezeigt und teilt mit, dass Raps wie Getreide behandelt werden könne. Der Verband möchte allerdings, dass im Gesetz die Ausnahmen für den Handel am Sonntag auch auf alle Futtermittel sowie Sojaschrot ausgedehnt werden. Bislang ist in Polen sonntags nur der Ankauf von Getreide, Zuckerrüben, Obst und Gemüse sowie Rohmilch ausdrücklich erlaubt.

Themen:
Polen Ernte

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats