Wintergerste im Südwesten

Durchschnittliche Erträge eingefahren


Im Südwesten Deutschlands kann die Gerstenernte fortgesetzt werden. Es wird von zufriedenstellenden Ergebnissen berichtet. Weizen aus Rheinhessen wird Ende der Woche erwartet.

In Baden werden aktuell Gerstenerträge von 7,0 bis 8,0 t/ha eingefahren. Die Vollgerste liegt ab 85 Prozent aufwärts bei rund 90 Prozent. Der Eiweißgehalt bei Winterbraugerste bewegt sich zwischen 9,8 und 10,5 Prozent. Im Kraichgau wird von Erträgen berichtet, die durchschnittlich bei 8,0 t/ha liegen.

Aus Rheinhessen wird von einer guten bis durchschnittlichen Gerstenernte berichtet. Die Erträge bei Winterbraugerste liegen bei 7,0 bis 7,5 t/ha. In der Spitze können auch 8,0 t/ha erreicht werden. Der Eiweißgehalt bewegt sich bei gewünschten 9,5 bis 10,5 Prozent, der Vollgerstenanteil bei guten 90 Prozent. Auch die Futtergerste kann 7,5 bis 8,0 t /ha erreichen. Das Hektolitergewicht liegt bei 61 bis 64 kg. Weizen wird Ende der Woche erwartet. Erste geerntete Sommergerste zeigt noch keine repräsentativen Ergebnisse.

Im Limburger Raum hat die Gerstenernte ebenfalls begonnen. Hier ist die Rede von guten 6,0 bis 7,0 t/ha. Einige Partien können auch mehr Ertrag vorweisen. Das Hektolitergewicht bewegt sich zwischen 63 und 72 kg. Die Vollgerste bei Braugerste kann Werte von über 90 Prozent aufweisen. Der Eiweißgehalt liegt bei 10,0 bis 10,5 Prozent. Hier erbringen die Erträge ebenfalls 6,0 bis 7,0 t/ha. 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats