Jobwechsel

Agrarökonom geht nach Berlin


Prof. Harald Grethe
-- , Foto: Uni Hohenheim, Jan Winkler
Prof. Harald Grethe

Als Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlicher Verbraucherschutz beim Bundeslandwirtschaftsministerium ist die Haupstadt für Prof. Harald Grethe bereits häufiger ein Reiseziel. Nun wird der Hohenheimer Professor auch seinen wissenschaftlichen Arbeitsplatz nach Berlin verlegen.

Zum 1. April übernimmt Prof. Harald Grethe das Fachgebiet Internationaler Agrarhandel und Entwicklung an der Lebenswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität. Seit 2008 hatte der 50-Jährige eine Professor für Agar- und Ernährungspolitik an der Universität Hohenheim inne.

Im vergangenen Jahr erzielte Grethe mit einer Studie zum Fleischkonsum hohe Aufmerksamkeit. Dem Gutachten zufolge würde eine 20-prozentige Verringerung des Fleischkonsums der Industrieländer zu einer spürbaren Verbesserung der Ernährungssituation in Entwicklungsländern führen. 

Harald Grethe studierte Agrarwissenschaften an der Universität Göttingen, an der er 2004 promoviert wurde. Auch die Humboldt-Universität ist für ihn kein Neuland. Zwischen 2003 und 2008 war Harald Grethe Akademischer Rat an der Berliner Hochschule und wurde dort zu den Auswirkungen von Außenhandelspolitiken der EU gegenüber Entwicklungsländern habilitiert.

Grethe tritt in Berlin die Nachfolge von Prof. Harald von Witzke an, der am 30. September 2015 emeritiert ist. (kbo)
stats