Dr. Léon Broers
-- , Foto: KWS
Dr. Léon Broers

Die Gemeinschaft zur Förderung von Pflanzeninnovation e. V. (GFPi) präsentiert sich nach ihrer Mitgliederversammlung am Donnerstag mit einem neuen Vorsitzenden. Gewählt wurde Dr. Léon Broers, KWS Saat SE. Damit scheidet Dr. Reinhard von Broock nach sieben Jahren aus diesem Amt aus.

Stephanie Franck, stellvertretende Vorsitzende der GFPi, würdigte von Broock für seine nationalen wie internationalen Leistungen für die Pflanzenzüchtungsforschung und hob sein Engagement für das von ihm etablierte Saatgutprojekt in Äthiopien hervor.

Der neue Vorsitzende Broers kündigt an, sich weiterhin für eine enge Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, stark zu machen. Eine exzellente Pflanzenforschung sei die Basis für eine konkurrenzfähige und innovative Pflanzenzüchtung. Das setze eine enge Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft voraus. Gemeinsam mit der Wissenschaft will er erfolgreiche "Public Private Partnerships" installieren, fasst Broers die strategischen Ziele der GFPi zusammen.

Die GFPi entstand im Frühjahr dieses Jahres durch die Verschmelzung der Gemeinschaft zur Förderung der privaten deutschen Pflanzenzüchtung (GFP) und dem Wirtschaftsverbund PflanzenInnovation (WPI) zu einer neuen Organisation. Die GFPi vereint, nach eigenen Angaben, das bisherige Erfolgskonzept der vorwettbewerblichen Gemeinschaftsforschung in der Pflanzenzüchtung mit neuen Möglichkeiten der Mitgliedschaft für Partner der gesamten land- und ernährungswirtschaftlichen Wertschöpfungskette.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde auch der Wissenschaftliche Beirat der GFPi neu gewählt. Prof. Wolfgang Friedt, der dem Gremium 21 Jahre lang vorstand, wurde verabschiedet. Der Wissenschaftliche Beirat berät den Vorstand in strategischen Fragen rund um die Pflanzenforschung. (has)
stats