Heinz Chritian Bär
-- , Foto: HBV
Heinz Chritian Bär

Bereits als junger Mann habe sich Heinz Christian Bär in der Hessischen Landjugend engagiert, heißt es in einer Mitteilung des Hessischen Bauernverbandes (HBV). Von 1970 bis 1974 war er Vorsitzender der Hessischen Landjugens und von 1973 bis 1975 Vorsitzender des Bundes der Deutschen Landjugend. 1994 wählten ihn die Hessischen Bauern zu ihrem Verbandsvorsitzenden. 22 Jahre lang führte Bär den Hessischen Bauernverband.

Sein großer Sachverstand, seine verbandspolitischen Erfahrungen in Verbindung mit fundierten Kenntnissen der Agrarmärkte und seine rhetorischen Fähigkeiten führten dazu, dass ihm viele weitere Ehrenämter übertragen wurden, würdigt der Verband den Jubilar. So war er von 1997 bis 2006 Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV) und vertrat in dieser Funktion den Berufsstand als „Außenminister“ auf internationalem Parkett. Ferner gehörte er dem Vorstand des europäischen Bauernverbandes (Copa) und dem Vorstand des Weltbauernverbandes (Ifap) an. Seit 1990 ist er darüber hinaus Präsident des Kuratoriums der Agrarsozialen Gesellschaft. (az)
stats