Insolvenzverfahren

Hofreiter tritt bei KTG Agrar ab


Jan Ockelmann ist neu im Vorstand
-- , Foto: Sozietät Johlke
Jan Ockelmann ist neu im Vorstand

Der Aufsichtsrat der KTG Agrar SE hat am Mittwoch Jan Ockelmann in den Vorstand der Gesellschaft berufen. Der Fachanwalt für Insolvenzrecht der Sozietät Johlke wird als Chief Restructuring Officer (CRO) fungieren. Ockelmann verfügt nach Angaben der KTG Agrar SE über langjährige Kontakte zu landwirtschaftlichen Betrieben und Beratern.

Ockelmann soll gemeinsam mit Rechtsanwalt Stefan Denkhaus, der vom Amtsgericht als vorläufiger Sachwalter bestimmt ist, in den nächsten Monaten einen Restrukturierungsplan erarbeiten. Der KTG-Agrar-Vorstand hat ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung beantragt, gegen das es bisher jedoch Widerstand von Seiten der Anleihegläubiger gibt. Vor allem die Integrität des bisherigen Vorstandsvorsitzenden Siegfried Hofreiter wird angezweifelt.

Siegfried Hofreiter tritt ab
-- , Foto: KTG Agrar
Siegfried Hofreiter tritt ab
Hofreiter hat jedoch am Mittwoch den Weg frei gemacht und sein Vorstandsmandat niedergelegt sowie um Beendigung seines Dienstvertrags gebeten, um, wie es heißt, „einem erfolgreichen Eigenverwaltungsverfahren nicht im Weg zu stehen.“ Liest man zwischen den Zeilen, lässt sich erkennen, dass Hofreiter zu diesem Schritt gedrängt worden ist. Denn die KTG-Gruppe soll erhalten bleiben und möglichst viele Arbeitsplätze gesichert werden. „Diesem Ziel gilt es sich unterzuordnen“, heißt es in der Adhoc-Meldung zum Rückzug Hofreiters.

Wert der Aktie pulverisiert

Die KTG Agrar ist 2007 als erster landwirtschaftlicher Betrieb an die Frankfurter Wertpapierbörse gegangen. Die Aktien des Agrarunternehmens sind im November 2007 mit einem Kurs von 17,63 € gestartet. Höchststand der Aktie war 20,50 € Ende 2008, der Tiefstand war kurz nach Bekanntgabe des Insolvenzverfahrens Anfang Juli 2016 mit rund 0,50 € erreicht. Am heutigen Mittwoch hat der Kurs ein kleines Feuerwerk hingelegt. Kurz nach Bekanntgabe der Personalien war das Papier bis zu 0,80 € wert. Gegen 16 Uhr lag der Kurs immer noch um 33 Prozent über der Eröffnung. Auch die Aktie des Tochterunternehmens KTG Energie AG legte etwas zu. An der riesigen Wertvernichtung ändert das jedoch nichts. Seit Juni hat sich der Aktienwert der KTG Agrar SE praktisch pulverisiert. Die Energietochter verlor seit Bekanntwerden der finanziellen Schwierigkeiten des Mutterunternehmens 60 Prozent ihres Wertes.

Personelle Verflechtungen bleiben

Mit dem Rückzug von Siegfried Hofreiter aus der operativen Führung der KTG Agrar SE dürfte die Personaldiskussion aber noch kein Ende gefunden haben. Hofreiter sitzt nach wie vor im Aufsichtsrat der KTG Energie AG, deren Rating vor einer Woche von Creditreform mit dem Zusatz „watch" versehen worden ist. Geprüft werden müssten die Leistungs- und Finanzierungsbeziehungen zwischen KTG Agrar und KTG Energie. Undurchsichtig ist auch das Verhältnis zur ehemaligen KTG-Tochter FZ Foods AG in Ringleben. Der Tiefkühlkosthersteller hat kürzlich ebenfalls Insolvenz angemeldet. Im Impressum von FZ Foods wird Siegfried Hofreiter als Aufsichtsratsvorsitzender genannt. (db)
stats