Deutsches Milchkontor

Landvolk-Vize strebt in Aufsichtsrat


Heinz Korte plant einen Wechsel vom Landvolk zum DMK.
-- , Foto: LVN
Heinz Korte plant einen Wechsel vom Landvolk zum DMK.

Zu den fünf Kandidaten aus Deutschland für den Aufsichtsrat des DMK gehört auch der Vizepräsident des Niedersächsischen Landvolks, Heinz Korte. In der Beiratsversammlung wurde dem Milchbauern aus Bremerförde deutlich gemacht, dass sich eine Mitgliedschaft im Aufsichtsrat nicht mit einer herausgehobenen Funktion im Bauernverband vereinbaren lasse, berichten Teilnehmer. Für das Landvolk hat die Personalie Korte Brisanz, galt er doch als aussichtsreicher Kandidat für die Nachfolge von Landvolk-Präsident Werner Hilse (63). Als sicher gilt, dass der neue DMK-Aufsichtsrat zunächst vom bisherigen Vorsitzenden Otto Lattwesen weitergeführt wird. Der 63jährige könnte zum Ende des kommenden Jahres den Platz für Korte freimachen, heißt es in der Bremer DMK-Zentrale. Im Präsidium des Niedersächsischen Landvolks hat Korte bereits angekündigt, dass er sein Amt als Vizepräsident im Jahr 2016 abgeben werde. In Hannover wird dies bedauert.

Fünf Deutsche und ein Niederländer
Sollten die Wettbewerbsbehörden dem Zusammenschluss von DOC Kaas und Deutschem Milchkontor (DMK) zustimmen, würden dem neuen Aufsichtsrat 12 Mitglieder angehören. Die fünf deutschen Arbeitgebervertreter wurden Ende September vom Beirat nominiert: Otto Lattwesen (Hohnhorst), Heinz Korte (Bremervörde), Hartmut Börger (Wietmarschen), Dr. Mechthild Frentrup (Steinhagen) und Benedikt Langemeyer (Mettingen). Nach abgeschlossener Prüfung der Fusion durch das Kartellamt wird der Aufsichtsrat durch einen Vertreter von DOC Kaas ergänzt. Die Wahl des Aufsichtsrates erfolgt in einer Gesellschafterversammlung der DMK GmbH.

Der Landesverband Niedersachsen/Bremen der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) kritisiert den Wechsel Kortes vom Landvolk zum DMK als „neuerlichen Fall einer Verfilzung von Bauernverbands-Spitze und Molkereikonzernen“. Die Personalie sei „eine weitere Absage des Landvolk-Verbandes an eine konsequente Vertretung bäuerlicher Interessen gegenüber den direkten Abnehmern der bäuerlichen Milchlieferanten“, so die ABL

Nach dem Rücktritt des bisherigen Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Milchkontor eG, Alfons Kerlfeld, ist eine Neuwahl des Vorsitzenden erforderlich geworden. Der Beirat nominierte den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Thomas Stürtz (Cuxhaven) zum Vorsitzenden und Dr. Klaus Wagner (Erfurt) zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden. Deren Wahl ist in einer der nächsten Sitzungen des Aufsichtsrates der Deutsches Milchkontor eG geplant. (SB)
stats