Zum Vorsitzenden wurde Martin Schulz, Bundesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), gewählt. Den Sitz als Stellvertreter nimmt künftig Thomas Schröder, der Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, ein. Prof. Hubert Weiger, der Bundesvorsitzende des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND), wurde zum Schatzmeister berufen. Damit steigen die jeweiligen Verbandsvorsitzenden der Trägerverbände selbst in die aktive Vorstandsarbeit ein.

Durch die neue Unternehmensstruktur solle der ideelle und wirtschaftliche Bereich stärker getrennt werden, betont der Verein. Die Funktion des Bundesgeschäftsführers entfalle künftig. Der scheidende Bundesgeschäftsführer, Jochen Dettmer, wird stattdessen den Vorstand bei Projektmanagement und politischer Kommunikation unterstützen.

Der bisherige Vorsitzende Wolfgang Apel hat nicht erneut kandidiert. Er war 20 Jahre Vorsitzender und gehörte als damaliger Präsident des Deutschen Tierschutzbundes zu den Gründern des Vereins.

In der Vergangenheit musste sich Neuland häufig mit negativer Berichterstattung auseinandersetzen. Dabei ging es um Betrugsfälle, bei denen Fleisch zu unrecht mit dem Neuland-Siegel etikettiert wurde. (az)
stats