Wechsel

Suhr verlässt BVVG


Wolfgang Suhr geht von der BVVG zum Bundesfinanzministerium.
-- , Foto: BVVG
Wolfgang Suhr geht von der BVVG zum Bundesfinanzministerium.

Wolfgang Suhr verlässt die BVVG. Der 54-jährige war zwei Jahre zusammen mit Stefan Schulz in der BVVG-Geschäftsführung. Nach Informationen von agrarzeitung.de wird Suhr am 1. Juni 2016 in das Bundesfinanzministerium wechseln. Dort übernimmt er die Abteilung „Bund-Länder-Finanzbeziehungen“. Schulz ist dann erst einmal alleiniger Geschäftsführer der BVVG. Ungeklärt ist, ob die Stelle von Suhr wieder besetzt wird. Die BVVG hat sich in den vergangenen zwei Jahren erheblich verkleinert. Einige Geschäftsstellen sind zusammengelegt worden. Denn jedes Jahr nehmen die Verkäufe ehemals volkseigener Flächen kontinuierlich ab. Anfang des Jahres standen noch rund 156.000 ha Landfläche zum Verkauf. Deshalb wäre es möglich, dass ein Geschäftsführer ausreicht. Die BVVG ist eine bundeseigene Gesellschaft unter der Aufsicht des Bundesfinanzministeriums. Dort war Suhr vor seiner BVVG-Zeit beschäftigt. Meist vertritt ein Vertreter des BMF und Bundesagrarministeriums, derzeit Schulz, die beiden Ministerien bei der BVVG. (da)
stats