Bestätigung

USDA wieder mit Führungsspitze

Sonny Perdue
-- , Foto: USDA
Sonny Perdue

Sonny Perdue ist am Montag vom Senat als US-Agrarminister bestätigt worden. Er ist das letzte Kabinettsmitglied in der Regierung von US-Präsident Donald Trump, das bislang noch keine Machtbefugnisse hatte. Die Leerstelle an der Spitze des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) hat Farmer beunruhigt, zumal im März erste Pläne über Kürzungen des Agrarbudgets im Umfang von 21 Prozent bekannt geworden sind. Jetzt muss Perdue erklären, welche Prioritäten er in der künftigen Agrarstützung setzen will.

Außerdem bereiten der Branche die von Trump geplanten schärferen Immigrationsgesetze Sorgen, weil Arbeitskräfte knapp werden könnten. Eine weitere Baustelle sind die Agrarexporte. Die US-Branche hatte große Hoffnungen auf Handelsvereinbarungen vor allem mit Asien gesetzt, die in der Vorgängerregierung vor dem Abschluss standen, dann aber von Trump gestoppt worden sind.

Die Agrarbranche setzt hohe Erwartungen an Perdue. Der 70-Jährige wuchs auf einer Farm auf und ist ausgebildeter Tiermediziner. Von 2003 bis 2011 war der Republikaner für zwei Amtsperioden Gouverneur des Bundesstaates Georgia. (db)
stats