Mecklenburg-Vorpommern

Wechsel an der Verbandsspitze


Rainer Tietböhl.
-- , Foto: Bauernverband
Rainer Tietböhl.
Tietböhl gibt nach zehn Jahren sein Amt ab. Bisher einziger Kandidat für das Präsidentenamt ist der bisherige  Vizepräsident Detlef Kurreck. Allerdings können sich auch noch Bewerber aufstellen lassen. Am kommenden Freitag, 8. April,  entscheiden 131 Delegierte zum Bauerntag in Neubrandenburg, wer ihre berufsständischen Interessen in den kommenden vier Jahren vertritt. Die Landwirte werden sich um 9 Uhr im Haus der Kultur und Bildung (HKB), Marktplatz 1, einfinden. Kurreck ist Agraringenieur und Geschäftsführer der Körchower Land Agrargesellschaft mbH an der Ostsee. Er ist seit Gründung des Verbandes im Jahr 1990 Mitglied.

Einheit der Vielfalt
Am 22. März 1991 begann in Neubrandenburg die Geschichte des Bauernverbandes Mecklenburg- Vorpommern. An diesem Tag vereinigten sich auf dem 1. Landesbauerntag der Genossenschaftsverband, der Landesbauernverband und der Mecklenburgische Bauernverband zum Bauernverband Mecklenburg- Vorpommern e.V. Damit war der erste ostdeutsche Bauernverband entstanden, in dem alle Teile der Bauernschaft gleichberechtigt zusammenwirken. Heute sind 15 Regionalverbände und 26 assoziierte Fachverbände vereint.  (da)
Am Freitagnachmittag wird dann in Neubrandenburg viel Prominenz erwartet. Denn im Anschluss an die Präsidentenwahl findet ein Festakt zum 25-jährigen Jubiläum des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern statt. Dazu werden unter anderem Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering, Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus und der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, erwartet.

Erster Präsident des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern war Harald Röpke. Nach Dr. Albert Rudolphi führte von 1998 bis 2006 Gerd-Heinrich Kröchert den Verband. Dann folgte Rainer Tietböhl im Amt des Bauernpräsidenten. Nun will er das Feld Jüngeren überlassen. (da)
stats