Wolfgang Apel
-- , Foto: Tierschutzbund
Wolfgang Apel
Wolfgang Apel habe in den Jahrzehnten seines Engagements den Tierschutz in Deutschland maßgeblich geprägt, äußert der DTB anerkennend. Beispiele dafür seien seine Aktivitäten zur Abschaffung der Käfighaltung von Legehennen sowie gegen die langen Tiertransporte quer durch Europa. 

Auch im Ausland habe Apel sich für die Belange des Tierschutzes eingestzt, heißt es in der Mitteilung. So habe er Tierschutzzentren in der Ukraine und anderen Ländern Europas initiiert. 
Von 1993 bis 2011 war Apel Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. Nach Übergabe seines Amtes an Thomas Schröder wurde er zum Ehrenpräsidenten ernannt. (jst)
stats