Netzwerker: Dr. Georg Backhaus
JKI
Netzwerker: Dr. Georg Backhaus

Dr. Georg F. Backhaus leitete über 16 Jahre die Geschicke des heutigen Julius Kühn-Instituts. Der Staatssekretär des Landwirtschaftsministeriums, Dr. Hermann Onko Aeikens, wird ihn heute in Braunschweig verabschieden.

Zum Ende des Jahres 2018 tritt Dr. Georg F. Backhaus in den Ruhestand ein. Der studierte Gartenbauwissenschaftler wurde 2002 der neue Präsident der Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft, seit 2008 Julius Kühn-Institut (JKI). In seine Amtszeit fiel die umfassende Umstrukturierung der Ressortforschungseinrichtungen des Bundeslandwirtschaftsministeriums, aus der auch das JKI hervorging. 

Zusammenarbeit groß geschrieben

Als Chef eines Instituts mit langer Tradition in der Kulturpflanzenforschung schloss er viele Kooperationsvereinbarungen, insbesondere mit den Universitäten in Halle und Braunschweig sowie mit Forschungsinstituten wie dem IPK Gatersleben. Über Deutschland hinaus wurden Kooperationen mit EU-Einrichtungen wie der INRA in Frankreich oder dem Land- und Forstwirtschaftlichen Versuchszentrum Laimburg (Italien), der Chinesischen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften oder INIA in Uruguay vereinbart.

Dass seine Expertise gefragt war, zeigt die Liste seiner Positionen in Fachbeiräten von wissenschaftlichen Einrichtungen und Fachgesellschaften. Beispielhaft sei die Berufung in den Bioökonomierat der Bundesregierung genannt oder in den Expertenrat für nachhaltige Landwirtschaft der Provinz Südtirol. Langjährig aktiv war er in den Fachbeiräten des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), des Leibniz-Instituts für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) sowie der Deutschen Gartenbau Gesellschaft.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats