Ronald Schmidt soll Fendts Position als Full-Liner auf dem europäischen Markt stärken.
Fendt
Ronald Schmidt soll Fendts Position als Full-Liner auf dem europäischen Markt stärken.

Roland Schmidt wurde am 1. November 2017 zum Vice President Fendt Marketing für die Region Europa und Naher Osten (EME) ernannt. Er arbeitet mit seinem Team wie bisher am Stammsitz Marktoberdorf, teilte das Unternehmen mit. Schmidt berichtet wie bisher an Peter-Josef Paffen, Vice President und Vorsitzender der AGCO/Fendt Geschäftsführung.

Die Ernennung zum Vice President Fendt Marketing stelle eine kontinuierliche Weiterentwicklung dar, heißt es bei Fendt. Roland Schmidt werde einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Fendt Strategie 2020 leisten. Ziel ist, bis zum Jahre 2020 einen Marktanteil von 10 Prozent in der Region EME zu erreichen. Der Gesamtabsatz an Traktoren so bis dahin auf 20.000 Maschinen wachsen. Schmidt ist auch für die Integration des kürzlich übernommenen und erweiterten Fendt Futterentetechnikangebots und somit für das gesamte Fendt Full Line Angebot verantwortlich.


„Roland Schmidt fing 1990 als DLG Trainee seine Karriere bei Fendt an. Er bekleidete damals schon Führungspositionen im Produktmarketing sowie in der Verkaufsförderung“, erinnert sich Peter-Josef Paffen, Vorsitzender der Geschäftsführung AGCO/Fendt. Seit acht Jahren leitet er als Marketing Direktor den Unternehmensbereich Fendt Marketing. Rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehören heute zum Fendt Marketing und berichten an den 45-jährigen gebürtigen Landwirtssohn aus Mittelfranken. „Roland Schmidts Karriere ist ein gutes Beispiel, wie man bei Fendt durch Engagement, innovative Ideen und Führungsqualitäten Verantwortung übernehmen kann. Unser Bestreben ist es, unsere Mitarbeiter zu fördern und Führungskräfte zu entwickeln,“ so Peter-Josef Paffen.

stats