Baden-Württemberg

Rukwied als Präsident wiedergewählt


Die Delegierten auf der Mitgliederversammlung des Landesbauernverbandes Baden-Württemberg (LBV) haben Joachim Rukwied (56) mit großer Mehrheit für die kommenden vier Jahre wiedergewählt.

Rukwied, seit 2006 LBV-Präsident, erhielt 101 von 111 gültigen Stimmen und damit 91,0 Prozent. Enthaltungen werden laut Satzung nicht berücksichtigt. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Die drei amtierenden Vizepräsidenten wurden ebenfalls von den Delegierten wiedergewählt: Gerhard Glaser (63) erhielt 79 (73,1 Prozent), Klaus Mugele (62) 89 (81,7 Prozent) und Hans-Benno Wichert (48) 102 (92,7 Prozent) von jeweils 113 gültigen Stimmen.

„Das ist ein großer Vertrauensbeweis für das LBV-Präsidium und unsere bisherige Arbeit für den bäuerlichen Berufsstand“, sagt Rukwied unmittelbar nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses. „Wir nehmen das Wahlergebnis als Ansporn, um die Interessen unserer Bauernfamilien in der baden-württembergischen und deutschen Agrarpolitik engagiert zu vertreten.“

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats