DSV AG

Alpmann beendet aktives Berufsleben

Zum Januar 2018 stellt der Rapsexperte seine Tätigkeit beim Unternehmen aus Lippstadt ein. Er blickt auf 45 Jahre zurück.

 

Foto: DSV
Alpmann begann 1973 eine Ausbildung zum Landwirtschaftlich Technischen Assistenten in der Saatzuchtstation des Pflanzenzuchtunternehmens in Salzkotten-Thüle. Nach dem Studium der Agrarwirtschaft an der Fachhochschule Osnabrück kehrte er zur Deutschen Saatveredelung AG (DSV) zurück und nahm als Anbauberater seine Tätigkeit auf. Schnell spezialisierte er sich auf die Kulturart Raps und wurde hier im Laufe seiner langjährigen Schaffensperiode auch im Rapool-Ring, der Rapsvermarktungsgemeinschaft DSV, NPZ (Norddeutsche Pflanzenzucht Hans-Georg Lembke KG) und WvB (W. von Borries-Eckendorf GmbH & Co. KG) zu einem angesehenen Experten.

 

Er trieb die Entwicklung des Rapsanbaus in Deutschland voran und führte vom 00-Raps bis hin zu den hochertragreichen neuen MSL- und Ogura- Hybriden zahlreiche neue Rapssorten in den deutschen Markt ein, würdigt ihn die DSV.

stats