Frankreich

Jacques Chirac ist gestorben


Jacques Chirac wurde 87 Jahr alt.
Bild: Elysee
Jacques Chirac wurde 87 Jahr alt.

Im Alter von 86 Jahren ist der ehemalige französische Präsident Jacques Chirac gestorben. Der Erhalt der Direktzahlungen in der GAP ist vor allem ihm zu verdanken.

Als französischer Präsident von 1995 bis 2007 setzte sich Chirac in der EU für den Erhalt von Agrarsubventionen ein. Das war für ihn als Franzose eine Selbstverständlichkeit, zumal er von 1972 bis 1974 seinem Land als Landwirtschaftsminister gedient hatte. Die Abkehr von Stützpreisen für landwirtschaftliche Erzeugnisse in der Agrarpolitik konnte Chirac verzögern.

Auf dem EU-Gipfel im März 1999 in Berlin wurden deutliche Preiseinschnitte im Rahmen der Agenda 2000 durch den französischen Präsidenten abgemildert. Auch Vorstöße des damaligen deutschen Bundeskanzlers Gerhard Schröder (SPD) zu Kürzungen am EU-Agrarhaushalt vor der Osterweiterung konnte Chirac verhindern. Auf dem EU-Gipfel im Oktober 2002 in Brüssel einigten sich Chirac und Schröder auf eine weitgehende Konstanz der Agrarsubventionen von 2006 bis 2013. Die zunächst als Übergangslösung vorgesehenen Direktzahlungen an Landwirte blieben dadurch bis heute erhalten.  

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats