Führungswechsel

Schwetje neuer VLK-Präsident

Gerhard Schwetje ist zum höchsten Repräsentanten der Landwirtschaftskammern auf Bundesebene gewählt worden.
Foto: Ehrecke/Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Gerhard Schwetje ist zum höchsten Repräsentanten der Landwirtschaftskammern auf Bundesebene gewählt worden.

Die Präsidentenkonferenz des Verbandes der Landwirtschaftskammern (VLK) hat am Donnerstag in Berlin ein neues Präsidium gewählt. Neuer Verbandspräsident und damit nun oberster Repräsentant ist Gerhard Schwetje, Präsident der Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachen.

Der 60-jährige Landwirt aus Cramme (Kreis Wolfenbüttel) wurde als Nachfolger von Johannes Frizen, Präsident der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, gewählt. Als Landwirtschaftsmeister bewirtschaftet Schwetje zusammen mit seiner Frau und seinem Sohn einen Betrieb mit Ackerbau und Hähnchenmast.

Schwetje bekleidet seit 2015 das höchste Ehrenamt der LWK. Von 2009 bis 2015 war er LWK-Vizepräsident. Zuvor war er 18 Jahre Mitglied der Kammerversammlungen – zunächst der damaligen LWK Hannover und später der fusionierten LWK Niedersachsen – und während dieser Zeit in verschiedenen Ausschüssen aktiv.

Als Vizepräsident des VLK wurde Richard Schreiner, Präsident Landwirtschaftskammer Saarland, im Amt bestätigt. Unterstützt wird das Präsidium in seiner Arbeit von Dr. Martin Berges, Direktor der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.

Der Verband der Landwirtschaftskammern vertritt die Interessen der Landwirtschaftskammern auf Bundesebene, gibt fachliche Stellungnahmen ab und ist die neutrale Plattform für die Koordinierung der Zusammenarbeit der Landwirtschaftskammern, Länder­agrarverwaltungen und berufsständisch getragenen Beratungsdienste in Deutschland.

stats