Karriere

Führungswechsel bei BSV Saaten

Sandra Ostermair-Specker heißt die neue Geschäftsführerin der BSV Saaten
Foto: BSV
Sandra Ostermair-Specker heißt die neue Geschäftsführerin der BSV Saaten

Nach mehr als 20-jähriger Beständigkeit in der Geschäftsführung gibt es bei der Bayerischen Futtersaatbau GmbH (BSV Saaten) eine Veränderung. Und das in doppelter Hinsicht: Das Unternehmen wird nun von einer Frau geleitet.

Der langjährige Geschäftsführer Georg Johann Brand übergibt die Geschäftsführung an Sandra Ostermair-Specker. Die 32-Jährige hat Agrarmarketing an der Fachhochschule in Weihenstephan studiert hat und bereits seit 2009 an der Seite von Herrn Brand im Unternehmen gearbeitet. Zunächst als Assistentin der Geschäftsleitung tätig, wurde sie nach und nach für die neue Aufgabe aufgebaut. "Wir wollen die bewährte Strategie, die in einer klaren Markenpolitik besteht, weiterverfolgen", sagt Ostermair-Specker. So besitze BSV die Sortenrechte von verschiedenen Züchtern, die unter einem eigenen Markennamen vermarktet würden. 

Über das Unternehmen
Die BSV ist ein auf Feldsaaten konzentriertes Saatgutunternehmen mit langer Tradition. Gegründet wurde das Unternehmen 1929 in München, der Hauptsitz des Unternehmens ist heute in Ismaning. Die Produktion des Saatgutes, d.h. die Aufbereitung der Vermehrerware und die Herstellung der Saatgutmischungen erfolgt an fünf Betriebsstandorten, die auch als Verkaufsstützpunkte fungieren.

Wie der scheidende Geschäftsführer betont, waren erfolgreiche Marken zusammen mit gezielten Investitionen in die Aufbereitungs- und Produktionsanlagen die wesentliche Basis für die positive Entwicklung, die das Unternehmen unter seiner Führung erreicht habe. Zusammen mit der hoch entwickelten Auslieferungslogistik sei dies auch die solide Basis für eine weitere positive Entwicklung. Hans Zuther und Sebastian von Gienanth übernehmen zudem die Verantwortung als Prokuristen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats