Sichtlich gerührt dankte Heinz Neesen - im Bild mit Ehefrau Anita - für die freundlichen Worte bei seiner Verabschiedung.
GS Agri
Sichtlich gerührt dankte Heinz Neesen - im Bild mit Ehefrau Anita - für die freundlichen Worte bei seiner Verabschiedung.

Die Genossenschaft GS Agri hat ihren langjährigen Geschäftsführer Heinz Neesen verabschiedet. Ein Aktienpaket und eine Ehrennadel begleiten ihn in den Ruhestand.

Sichtlich gerührt dankte Heinz Neesen - im Bild mit Ehefrau Anita - für die freundlichen Worte bei seiner Verabschiedung.
GS Agri
Sichtlich gerührt dankte Heinz Neesen - im Bild mit Ehefrau Anita - für die freundlichen Worte bei seiner Verabschiedung.
Mehr als 15 Jahre war Heinz Neesen für die GS agri tätig. Seine Karriere bei derGenossenschaft begann 2002 als Geschäftsführer der damaligen LBG Garrel. In dieser Zeit baute er den Mischfutterbereich und damit einhergehend auch die Mitgliederanzahl kontinuierlich aus. In seine Amtszeit fällt auch die jüngste Entwicklung der geplanten Zusammenarbeit mit der Agravis sowie regionalen Genossenschaften im Bereich Mischfutter. Sein Nachfolger Cord Schiplage hat bereits am 1. Juni 2017 das Amt als neuer Geschäftsführer der GS agri angetreten.

Jan Lahde, Präsident des Deutschen Verbandes Tiernahrung (DVT) würdigte die außerordentlich gute Leistung von Heinz Neesen als Vizepräsident des DVT. Er habe sich stets ehrenamtlich auf die Unterstützung der Mitgliedsbetriebe konzentriert und die Interessen der Mischfutterproduzenten wirksam vertreten. Franz-Josef Holzenkamp, Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV), Aufsichtsratsvorsitzender der Agravis und Mitglied der GS Agri überreichte dem Jubilar einen Gutschein über 10 Agravis-Aktien. „Als Anerkennung seiner fast 40-jährigen verdienstvollen Tätigkeiten für das Genossenschaftswesen“ verlieh Johannes Freundlieb, Verbandsdirektor des Genossenschaftsverbands Weser-Ems, Heinz Neesen die Ehrennadel in Gold.

„Die vertrauensvolle, loyale Zusammenarbeit zwischen Gremien, Mitarbeitern und Geschäftsführung hat ganz wesentlich zum Erfolg beigetragen“, sagte Heinz Neesen in seiner Dankesrede. Während seiner Amtszeit habe er den direkten Kontakt zu Landwirten und landwirtschaftlichen Organisationen geschätzt, der ihm zukünftig sehr fehlen werde. Ein wenig Arbeit bleibt dennoch für Heinz Neesen als Rentner: Er will sich nach der GS Agri-Zeit weiter dem Holzgeschäft widmen und bleibt Geschäftsführer der Oldenburger Holzvermarktung eG.

stats