German Seed Alliance

Ferdinand Schmitz übernimmt andere Aufgaben


Foto: GSA

Der langjährige Geschäftsführer der German Seed Alliance (GSA) GmbH, Dr. Ferdinand Schmitz, wird künftig die Russland-Aktivitäten der GSA als Geschäftsführer betreuen.

Auf Wunsch von Schmitz sind beide Parteien übereingekommen, ihre Zusammenarbeit ab dem 01. Januar 2019 neu zu strukturieren. Nach der strategischen und organisatorischen Aufbauarbeit in der GSA will sich Schmitz wieder beruflichen Aufgaben als Partner bei der Unternehmensberatung Fuchs&Partner Unternehmensstrategien, Stuttgart, widmen. Schmitz wird neben seiner Unternehmensberatung weiterhin die Russland-Aktivitäten als GSA-Geschäftsführer betreuen.

Schmitz hat laut GSA maßgeblich zur Konstitution, Auf- und Ausbau der GSA beigetragen. Mit ihm sei es gelungen, ein leistungsfähiges Unternehmen und einen starken Verbund der mittelständischen Pflanzenzuchtunternehmen Deutsche Saatveredelung AG (DSV), Norddeutsche Pflanzenzucht Hans-Georg-Lembke KG (NPZ), Nordsaat Saatzucht GmbH und SaKa/Solana-Gruppe zu schaffen.

In Russland hat die GSA einen gemeinschaftlichen Vertrieb für DSV, Rapool, Saaten Union und Solana aufgebaut und vertreibt deren Sorten in Russland und weiteren Ländern. Bereits seit mehreren Jahren züchtet die GSA in Russland für Russland neue Sorten. Erst im Juli 2018 konnte eine neue zentrale Zuchtstation in Russland eröffnet werden.

Die Geschäftsführung soll laut GSA von Dr. Gunhild Leckband für die Forschung und Anne-Katrin Steinborn für Finanzen und Organisation als Prokuristinnen unterstützt werden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats