Italien

Teresa Bellanova wird Landwirtschaftsministern


Teresa Bellanova übernimmt in der neuen Regierung das Amt der Agrarministerin.
Bild: Partito Democratico
Teresa Bellanova übernimmt in der neuen Regierung das Amt der Agrarministerin.

In Italien wird heute die neue Regierung vereidigt. Das Agrarressort übernimmt die sozialdemokratische Abgeordnete Teresa Bellanova.

Die 61jährige Bellanova kommt aus Brindisi im süditalienischen Apulien. Dort verteidigte sie die Rechte von schlecht behandelten Saisonarbeitern in der Landwirtschaft. Später arbeitete Bellanova in einer Gewerkschaft für Arbeiter in der Lebensmittelindustrie. Seit 2006 sitzt sie in der Abgeordnetenkammer in Rom. Die neue italienische Regierung der Fünf-Sterne-Bewegung und der Sozialdemokraten unter dem alten Ministerpräsidenten Giuseppe Conte macht einen Kurswechsel in Bezug auf die EU. Sie ist deutlich europafreundlicher und will nicht mehr mit zu hoher Staatsverschuldung Brüssel herausfordern.

Die Zeit, in der sich Italien in der EU-Agrarpolitik ständig benachteiligt sah und in den Ministerräten vor allem eine nationale Herkunftskennzeichnung einforderte, scheint vorbei zu sein. Als EU-Kommissar schickt die neue Regierung den ehemaligen Ministerpräsidenten Paolo Gentiloni nach Brüssel mit Ambitionen auf das Industrie- oder das Wettbewerbsressort.

Das Jahr 2019: Neue Köpfe in Politik und Verbänden


 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats