Molkerei

Miles Hurrell will Fonterra umkrempeln


Grundlegende Richtungsänderungen und Strategieüberprüfung stehen auf Hurrells Aufgabenzettel.
Fonterra
Grundlegende Richtungsänderungen und Strategieüberprüfung stehen auf Hurrells Aufgabenzettel.

Neuseelands größte Molkerei ernennt Miles Hurrell endgültig zum Chef. Der stimmt die Genossen auf grundlegende Richtungsänderungen ein.

Laut Fonterra erhält Hurrell als neuer Chief Executive Officer (CEO) ein Grundgehalt von 1,95 Millionen US-Dollar. Zuvor hatte er die Genossenschaft übergangsweise als Interims-CEO geleitet.

Zusätzliche Zahlungen basieren auf der Erreichung der vereinbarten Ziele. Der seit 19 Jahren bei Fonterra beschäftigte Hurrell kündigte eine vollständige Überprüfung der Strategie und eine grundlegende Richtungsänderung an. Neu bewertet würden die Investitionen, die wichtigsten Vermögenswerte und Partnerschaften. Auch mit Landbesitzern, Anteilseignern und anderen Interessengruppen seien jetzt wichtige Entscheidungen zu treffen. "Meine sechs Monate als Interim-CEO haben meine Ansicht gestärkt, dass die Fundamentaldaten dieses Geschäfts trotz der Herausforderungen stark sind. Um unser Potenzial auszuschöpfen, müssen wir die Grundlagen richtig stellen. Das bedeutet eine grundlegende Richtungsänderung", erklärt Hurrell.

Hurrell kam im Jahr 2000 zu Fonterra. Seine 19-jährige Erfahrung in der Milchindustrie umfasst vier Kontinente, darunter Aufgaben in Europa, den USA, dem Nahen Osten, Afrika und Russland. Bevor er die Position des Interims-CEO übernahm, war Hurrell Chief Operating Officer von Farm Source - der Einheit, die für die direkte Zusammenarbeit mit den Landwirten der Genossenschaft verantwortlich ist.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats