Molkereibranche

Hochwald nun mit Führungsduo

Karl Eismann
Foto: Hochwald
Karl Eismann

Das Unternehmen trennt sich von einem seiner drei Geschäftsführer. Einen Nachfolger wird es nicht geben. Die Stelle wird nicht neu besetzt. 


Karl Eismann und Hochwald gehen künftig getrennte Wege. Dieser Zug kommt überraschend. Erst im August hatte des Unternehmen die Führungsspitze ausgebaut und einen weiteren Geschäftsführer in den Molkerei-Konzern geholtSeither wurde Hochwald von einer Troika geführt. Zu den näheren Hintergründen wollte sich das Unternehmen auf Anfrage von agrarzeitung.de nicht äußern. Eine Sprecherin bestätigte jedoch, dass diese Entwicklung so ursprünglich nicht geplant gewesen sei.   

Eismann war 2013 als Head of Operations ins Unternehmen eingetreten. Er hatte zuletzt die Position des Chief Project Officer inne und verantwortete unter anderem die Umsetzung der Strategie „Hochwald 2020“.

Die Umsetzung dieser Strategie wird nun durch die beiden verbleibenden Geschäftsführer Detlef Latka und Thorsten Oberschmidt mit der Unterstützung von externen Beratern sichergestellt. Oberschmidt war erst Anfang August als Chief Operating Officer in die Geschäftsleitung der Hochwald-Gruppe eingestiegen.


Karl Eismann wird nach Angaben des Unternehmens in den nächsten Monaten noch einige Projekte abwickeln und voraussichtlich im Frühjahr nach ordnungsgemäßer Übergabe seiner Bereiche aus dem Unternehmen ausscheiden. Die ihm zugeordneten Abteilungen sollen sukzessive an die beiden verbleibenden Geschäftsführerressorts verteilt werden.
stats