Klaus Link (l.) übergibt an Heiner Grotenhöfer.
Foto: Müller-Elektronik
Klaus Link (l.) übergibt an Heiner Grotenhöfer.

Müller-Elektronik hat die Vertriebsleitung neu besetzt. Der bisherige Amtsinhaber tritt in den Ruhestand.

Der Agrarelektronikhersteller gibt einen Wechsel in der Vertriebsleitung bekannt. Klaus Link, bisher zuständig für den Außendienst, tritt in den Ruhestand. Er hatte seit 2014 die Vertriebsleitung des Außendienstes beim Agrarelektronikhersteller Müller-Elektronik mit Sitz im nordrhein-westfälischen Salzkotten geführt. Er betreute in den vergangenen Jahren die Märkte in West- und Osteuropa sowie Südamerika und Asien.

Nachfolger zum 1. Oktober 2018 wird Heiner Grotenhöfer. Als gelernter Agraringenieur ist er seit 2010 im Vertrieb des ostwestfälischen Unternehmens beschäftigt. Im vergangenen Jahr übernahm Grotenhöfer bereits die Leitung des Vertriebsinnendienstes. Ab sofort leitet er den gesamten Vertriebsbereich. Der Schwerpunkt seiner zukünftigen Tätigkeit liegt in der Betreuung der OEM-Kunden und Händler in den Ländern des Wirtschaftsraums EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) und der GUS-Staaten, teilt Müller-Elektronik mit.

Das 1977 gegründete Unternehmen Müller-Elektronik entwickelt elektronischen Lösungen für Landmaschinen. Im Juli 2017 wurde Müller-Elektronik von Trimble übernommen und ist als Trimble Company tätig.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats