Frei lesbar: Neuaufstellung

Müller verlässt Roth Agrarhandel


Ludwig Müller verlässt die HaGe-Tochter auf eigenen Wunsch.
Foto: Hage Kiel/ Felix Krumbholz
Ludwig Müller verlässt die HaGe-Tochter auf eigenen Wunsch.

Daniel Reiser wird in die Geschäftsführung der HaGe Konzern Tochter Roth Agrarhandel GmbH berufen. Er folgt auf Ludwig Müller, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt.

Gemeinsam mit dem zweiten Geschäftsführer Andreas Rose wird Daniel Reiser zukünftig den Roth Agrarhandel leiten. Die Verantwortung als Regionalleiter der Region Süd BSL der  BSL Betriebsmittel Service Logistik GmbH & Co. KG wird Reiser nach Anhaben des Unternehmens weiterhin wahrnehmen. Reiser verfügt über 15 Jahre Erfahrung in verschiedenen Aufgabenbereichen und Führungspositionen in renommierten Landhandelsunternehmen, seine Kernkompetenzen erweiterte er in den vergangenen Jahren insbesondere im Handel mit Getreide, Ölsaaten und Futtermitteln. Der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann kam im August 2014 als Leiter für das AHS Handelsgeschäft und Prokurist zum HaGe-Konzern.

Personalien: Die neuen Gesichter der Agrarwirtschaft






Nach der Übernahme der Geschäftsführung und erfolgreicher Eingliederung der AHS in das Geschäft der BSL Süd, wurde Reiser Prokurist und Regionalleiter Süd für den Futter- und GRH Bereich.„Meine Motivation ist es, das Knowhow der Roth- Kollegen mit meinen Vorstellungen von einem modernen und schlanken Handel zu kombinieren. Besonders die geballte Kraft des Geschäftes im Roth Gebiet und bei der BSL Süd wird weitere Synergien schaffen, die unseren Einfluss und die Schlagkraft in diesem Geschäftsfeld weiter steigern werden“, erklärt Reiser.

Daniel Reiser wird Geschäftsführer der Roth Agrarhandel
Foto: HaGe
Daniel Reiser wird Geschäftsführer der Roth Agrarhandel


Jetzt im E-Paper lesen „Westdeutschland ist ein Haifischbecken“, DLG-CEO Kristian Hundebøll über effiziente Investitionen und das Auslaufmodell Zweistufigkeit   

„Ludwig Müller hat in den vergangenen Jahren deutlich zum Aufbau und Erfolg des RothAgrarhandels beigetragen, seine Expertise ist im Konzern sowie in der gesamten Fachwelt geschätzt. Wir bedauern es, Ludwig Müller aus unserem Konzern zu verabschieden. Er wird der Gesellschaft noch für eine Übergangszeit zur Verfügung stehen, um einen reibungslosen Übergang zu ermöglichen. Wir danken Ludwig Müller für langjährige gute Zusammenarbeit und den jederzeit offenen Austausch“, betont HaGe-Vorstand Henrik Madsen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. Reinhard Arndt
    Erstellt 26. September 2019 18:33 | Permanent-Link

    Größe allein ist keine Erfolgsgarantie, der Standort Kirchhain hat eine eigene Dynamik, mit dem Sprichwort "wie die Erde so die Herde" auch der" Neue" wird hier kein Zentner Salz essen.

stats