Neubesetzung

JKI-Präsident am Start


Prof. Dr. Frank Ordon ist zum JKI-Präsidenten ernannt.
Foto: JKI
Prof. Dr. Frank Ordon ist zum JKI-Präsidenten ernannt.

Der Wechsel an der Spitze des JKI ist abgeschlossen. Mit Frank Ordon ist ein ausgewiesener Experte in der Resistenzforschung als Präsident ernannt worden.

Das Julius Kühn-Institut (JKI) hat einen neuen Präsidenten. An der Spitze des Bundesforschungsinstituts für Kulturpflanzen steht jetzt Prof. Dr. Frank Ordon. Er löst Dr. Georg F.  Backhaus ab, der das JKI von 2008 bis 2018 leitete und in den Ruhestand getreten ist.



Das Julius Kühn-Institut mit seinen rund 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 17 Fachinstituten an zehn Standorten die größte zum Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) gehörige Bundesforschungseinrichtung.  Ordon ist studierter Agrarwissenschaftler und leitete bisher das JKI-Fachinstitut für Resistenzforschung und Stresstoleranz. Zuvor war er in der Bundesanstalt für Züchtungsforschung, die 2008 ein Teil des JKI wurde, bereits Leiter des Institutes für Epidemiologie und Stresstoleranz. Ordon ist neben seiner Tätigkeit im JKI seit Jahren in zahlreichen Gremien und Organisationen tätig. Unter anderem repräsentiert er Deutschland für das BMEL im Forschungskomitee der ‚Wheat Initiative‘, die sich international der Weizenforschung widmet.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats