Alireza Ahmadi heißt der neue Kontaktmann in Iran.
Foto: DLG
Alireza Ahmadi heißt der neue Kontaktmann in Iran.

Alireza Ahmadi wird die deutsche Agrar- und Ernährungswirtschaft im mittleren Osten repräsentieren. Im Mai macht das Büro in Teheran auf.

Um die Interessen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft zu unterstützen, eröffnen die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) und das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) ein Kontakbüro in Iran.

Iran hat über 80 Millionen Einwohner und ein Bruttoinlandsprodukt von rund 427 Mrd. USD. Für DLG, DRV und das Landwirtschaftsministerium zählt Iran zu den bedeutenden Schwellenländern, in dem sich mit der schrittweisen Aufhebung bestehender Sanktionen das Geschäftsklima deutlich verbessert. Auch bestehe weiterhin ein großer Modernisierungsbedarf in der Agrar- und Ernährungswirtschaft, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung. Die Repräsentanz wird im Rahmen der Exportförderung des BMEL unterstützt. Ahmadi hat Agrarwissenschaften und Betriebswirtschaftslehre unter anderem in Nürnberg und an verschiedenen Fakultäten in Iran studiert.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats