Russland

Dürr führt Milchproduzenten


Stefan Dürr ist russischer "Milchpräsident".
Ekosem
Stefan Dürr ist russischer "Milchpräsident".

Der Chef von Ekosem-Agrar ist neuer Verbandsvorsitzender. Er ist in Moskau berufen wurden.

Die Mitglieder des russischen Verbands der Milchproduzenten („Soyuzmoloko“) haben Stefan Dürr, Vorstandsvorsitzender der Ekosem-Agrar AG und Präsident der Unternehmensgruppe Ekoniva, auf dem 10. Kongress des Verbandes zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er folgt auf Andrey Danilenko, der das Amt seit mehr als zehn Jahren innehatte.

Auf dem Kongress, der kürzlich traditionell im Rahmen der AgroFarm-Messe in Moskau stattfand, war auch der russische Agrarminister Dimitriy Patrushev zugegen: „Ich bin überzeugt, dass Stefan Dürr die von Andrey Danilenko gestarteten Initiativen erfolgreich fortsetzen wird. Die Weiterentwicklung und Modernisierung der Milchproduktion in Russland ist ein wesentlicher Faktor zur Erreichung der von der Regierung gesetzten Ziele.“ So habe der russische Präsident für den Agrarsektor das Ziel einer Steigerung des Exportvolumens um 250 Prozent bis zum Jahr 2024 ausgegeben. Für den Export von Milchprodukten werde bis 2025 ein Gegenwert von 800 Mio. bis 1,0 Mrd. US-Dollar anvisiert.

Der russische Verband der Milchproduzenten ist eine gemeinnützige Organisation, die im März 2008 von russischen Milcherzeugern gegründet wurde. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, den Milchsektor im Land effizienter zu gestalten sowie die Interessen der Verbandsmitglieder gegenüber den Behörden zu vertreten und zu schützen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats