Stühlerücken

Abgang bei Raiffeisen Waren Kassel

Jörn Pistorius verlässt die Raiffeisen Waren GmbH
Foto: RWZ
Jörn Pistorius verlässt die Raiffeisen Waren GmbH

Ein Geschäftsführer verlässt kurzfristig das Agrarunternehmen, offenbar gab es Differenzen. Sein Nachfolger steht schon bereit.

Jörn Pistorius wird "auf eigenen Wunsch" die Geschäftsführung der Raiffeisen Waren GmbH in Kassel zum 31. März dieses Jahres verlassen. Das teilt das Unternehmen am Mittwoch mit. Unterschiedliche Auffassung zur Unternehmensführung und fehlende Einigkeit innerhalb der Geschäftsführung könnten zu dieser Entscheidung geführt haben, ist aus dem Markt zu hören.

Agrarsparte "unter Protest" geräumt

Nur unter Protest habe Pistorius die Agrarsparte im vergangenen Jahr an Dr. Dirk Köckler, seit Anfang 2017 weiterer Geschäftsführer des Unternehmens, abgegeben. Pistorius hat danach den Bereich Energie, Personal  und Raiffeisenmärkte verantwortet. Seit Mai 2014 ist er Mitglied der Geschäftsführung in Kassel. Köckler rückt weiter auf: Ab Juli wird er den Vorsitz der Geschäftsführung von Reinhard Stieglitz übernehmen, der Ende Juni in den Ruhestand geht.

Im Jahr 2014 beschlossen die Raiffeisen- Warenzentrale  Kurhessen Thüringen GmbH und die raiwa eG, Müden/Aller, die Zusammenführung ihrer Unternehmen. Daraus entstand die Raiffeisen Waren GmbH. Pistorius war bis dahin Geschäftsführer der raiwa und verantwortete das operative Geschäft. Der Aufsichtsrat in Kassel hat jetzt Mario Soose zum weiteren Geschäftsführer ab Juli bestellt. Die Geschäftsführung der Raiffeisen Waren GmbH ist zu einer Stellungnahme in Sachen Pistorius nicht bereit.
stats