Egbert Klokkers verlässt Deutschlands größtes Schlachtunternehmen
Privat
Egbert Klokkers verlässt Deutschlands größtes Schlachtunternehmen

Das Unternehmen Tönnies und Egbert Klokkers gehen getrennte Wege. Der 49-Jährige war zwei Jahre lang Geschäftsführer bei Tönnies Rind.

Egbert Klokkers hat das Unternehmen verlassen. Beide Seiten einigten sich auf eine einvernehmliche Lösung, meldet lebensmittelzeitung.net. 
Die Gesamtverantwortung für die Division Meat (Schwein und Rind in Deutschland) liege weiterhin bei Karl-Heinz Schlegel und die operative Verantwortung der Tönnies Rind GmbH & Co. KG unverändert bei Geschäftsführer Roberto Alonso.

Klokkers war erst seit dem 1. März 2017 bei Tönnies. Zuvor war er gut 20 Jahre für die genossenschaftlich-organisierte Westfleisch tätig. Hier war er lange Zeit als Vertriebsleiter für das Exportgeschäft zuständig und trug wesentlich zum Ausbau des China-Geschäfts mit Schweinefleisch bei. Bei Tönnies sollte er unter der Führung von Frank Duffe die Vermarktung von Rindfleisch weiter entwickeln und ausbauen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats