Raps

Sortenwahl - Worauf ist zu achten?


Die Rapsernte ist nahezu abgeschlossen. Katastrophale Erträge werden von Standorten gemeldet, die im Unterboden kein Wasser hatten. Solange auf diesen Standorten nicht genug Niederschläge fallen, um den Unterboden mit Wasser aufzufüllen, ist der Rapsanbau für die kommende Saison in Frage zu stellen.

Wo ausreichend Wasser zur Verfügung steht, sind bei der Sortenwahl folgende Aspekte zu berücksichtigen.

1. Ertragsstabilität: Sorten, die über mehrere Jahre und auf verschiedensten Standorten stabile Erträge liefern, sind zu bevorzugen. Interessante Neuzulassungen erst auf kleineren Fläche anbauen, um eigene Erfahrungen zu sammeln
2. Ölgehalt: Abgesehen vom Ertrag spielt der Ölgehalt für die Marktleistung eine entscheidende Rolle. Es besteht keine negative Korrelation zwischen Ertrag und Ölgehalt, weil Raps Fett als Reservestoff einlagert. Ertragsstarke Sorten können auch viel Öl bilden.
3. Herbstentwicklung: Für die Frühsaat eignen sich Sorten mit verhaltener Herbstentwicklung und geringer Schossneigung. Für Spätsaaten und schwierige Standorte kommen in erster Linie Sorten mit schneller Jugendentwicklung in Betracht.
4. Winterfestigkeit: Die Winterhärte hängt vom Wachstumsverhalten ab. Sorten mit zügiger Jugendentwicklung und vorzeitiger Sprossstreckung sind frostgefährdeter. Bleibt der Vegetationskegel am Boden sitzen, überstehen diese Sorten in der Regel Kahl- und Wechselfröste besser.
5. Schnelle Regeneration: Auf kalten Standorten mit spätem Vegetationsstart sind Sorten mit schneller Entwicklung von Vorteil.
6. Standfestigkeit: Die meisten, aktuellen Sorten verfügen über eine ausreichend gute Standfestigkeit bei angepasster N-Düngung und Wachstumsreglereinsatz
7. Blühbeginn und Reife: früher Blühbeginn kann bei Spätfrösten zum Problem werden. Frühblüher mit früher Reife sind bei hitzebedingter Abreife im Vorteil. Durch den Anbau früh- und spätreifer Sorten lässt sich die Ernte entzerren.

Nicht nur die richtige Sortenwahl ist entscheidend. Vor dem Hintergrund zunehmender Wetterextreme muss genauso auf Fruchtfolge, optimale Nährstoffversorgung und ausreichend Wurzelraum bei gleichmäßigen Standraum für die Einzelpflanze geachtet werden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats