Botrytis Raps

Botrytis -Grauschimmel - im Raps kontrollieren

Erste Infektionen mit Botrytis wurden im Nord-Osten von Deutschland und im angrenzenden Polen gefunden. ontrollieren Sie vor allem Rapsbestände mit abgefrorenen Blättern.


Die ersten Symptome machen sich auf den Blättern als grauweiße, über das Blatt verteilte Blattflecken sichtbar. Später, bei anhaltender Nässe wird das Blatt mit einem grauen Pilzrasen überzogen. Ab Beginn der Streckung kann Botrytis auf den Spross übergreifen und bildet dort gelbe Läsionen, aus denen sich ein grauer Pilzrasen entwickelt. Kontrollieren Sie vor allem Rapsbestände mit abgefrorenen Blättern.

Begünstigende Bedingungen/Lagen sind:

  • exponierte Lagen (Südhänge)
  • frostgeschädigte Bestände
  • in der Folge warme, strahlungsintensive Witterung

Wenn erste Befallsnester vorhanden bzw. mehr als 5 % der Pflanzen befallen (2 Pflanzen/m²) sind und mindestens 2 der oben genannten Kriterien zutreffen, ist eine Bekämpfung ratsam. Ein bereits offensichtlicher Befall kann nicht mehr mit Fungiziden bekämpft werden. Lediglich benachbarte Pflanzen können dann noch mit Fungiziden geschützt werden. Deshalb ist eine frühe Erkennung wichtig.

Wirkstoffe mit Wirkung gegen Botrytis sind z.B.:

  • Boscalid
  • Prothioconazol
  • Metconazol
  • Tebuconazol
  • Thiophanat-Methyl (Polen)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats