Getreidehähnchen

Bestände kontrollieren und Schadschwellen beachten


Erste Käfer des Getreidehähnchens traten schon Anfang April auf. Eier und jetzt auch Larven wurden in den letzten Tagen in den Getreidebeständen regelmäßig beobachtet.

Nachdem die Eiablage des Getreidehähnchens weitgehend abgeschlossen ist, muss der Larvenbesatz vor allem bei Trockenheit und im Sommergetreide kontrolliert und die Larve bekämpft werden, um gravierende Blattschäden zu vermeiden. Eine Bekämpfungsschwelle ist schwer festzulegen, da das Schadausmaß je nach Wassergehalt der Pflanze unterschiedlich ausfällt.

Faustzahl: 10 Prozent Verlust der Fahnenblattfläche = ^3 bis 5 Prozent Ertragsverlust

Schadschwellen
Weizen: 0,5 - 1,0 Eier oder Junglarven je Fahnenblatt
Gerste: 0,5 - 1,0 Eier oder Junglarven je Halm
Roggen: 0,5 - 1,0 Eier oder Larven je Fahnenblatt
Hafer: 0,75 - 1,5 Eier oder Larven je Fahnenblatt

Bei trocken-heißem Wetter muss die Larve mehr Blattmasse vertilgen, um ihren Wasserbedarf zu stillen. In Trockengebieten wird man deshalb eine Bekämpfung in Kombination mit anstehenden Pflanzenschutzmaßnahmen ansetzen, wenn auf 30 Prozent der Halme Hähnchen zu finden sind. Eine Extra-Überfahrt lohnt sich, wenn auf jedem Halm 1 bis 2 Hähnchenlarven zu finden sind, die einen Ertragsausfall von 5 bis 8 Prozent hervorrufen können.

Erfahrungen aus dem Vorjahr (2018)

Im letzten Jahr wurde auf vielen Standorten, speziell im Süden, eine fehlende Wirkung von Pyrethroiden festgestellt. Dies war in vielen Fälle auf die Resistenz des Getreidehähnchens gegen Pyrethroide zurückzuführen, vielfach aber auch auf staubige Blätter bei der Spritzung. Staub, Pollen und anderes organisches Material auf den Blättern können Pyrethroide binden und die Wirkung mindern. Nach Regen sind die Blätter wieder staubfrei, danach haben die Pyrethroide wieder ausreichend gut gewirkt. Bei starker Staubbildung sollte deshalb im Bedarfsfall Thiacloprid (Biscaya) angewendet werden. Das Biscaya wirkte im letzten Jahr am sichersten.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats